Zurück zum Archiv 2016

Nachlese zur Tageswanderung Tübingen - Rottenburg


mit Anne Föhl-Müller und Heinz Kaufke


Tageswanderung am 24.01.2016: Tübingen - Wurmlinger Kapelle - Rottenburg am Neckar

Auf Ludwig Uhlands Spuren

Unsere Ortsgruppe kann sich über zu wenig Beteiligung an den Wanderungen zu Jahresbeginn nicht beklagen. So wie bereits zur Auftaktwanderung am 6. Januar (37 Personen) waren auch diesmal 28 Mitwanderer mit am Start.

Vom Bahnhof Tübingen aus spazierten wir vorbei am Denkmal von Ludwig Uhland wo die Wanderführung durch Anne Föhl - Müller und Heinz Kaufke die Gruppe begrüßte. Heinz Kaufke stimmte den Tag literarisch mit einem Gedicht ein und beschrieb kurz den Tagesablauf.

Entlang der Platanenallee am Neckarufer, im Hintergrund die beschauliche Altstadt mit den verwinkelten Fachwerkhäuschen einschließlich Hölderlinturm, hielt Anne per Smartphone das Gruppenfoto fest. So schlenderten wir gemütlich durch die sonst quirlige Studentenstadt, die an diesem Sonntagmorgen ruhig daherkam und sich nur kurz mit vollen Glockenschlägen meldete.

Am Holzmarkt (vor der Stiftskirche) angekommen klärte Heinz Kaufke uns über die Heckenhauersche Buchhandlung auf, wo einst Hermann Hesse als Buchhändler Lehrling tätig war, zum Gedenken an ihn eröffnete man 2013 hier das Hesse Kabinett. Weiter ging es zum Marktplatz mit dem bekannten Rathaus, bekannt die astronomische Uhr und das alemannische Fachwerk. Hier informierte uns Anne Föhl Müller über die Universitätsstadt, ihre Entstehung, die Naturwissenschaftlichen Fakultäten und die verschiedenen Studiengänge die man hier aufnehmen kann.

Ein leichter Anstieg über die Burgsteige erreichten wir den Innenhof von Schloss Hohentübingen. Nochmals Erläuterungen von Anne über die heutige Nutzung des Schlosses, und von hier oben eröffnete sich trotz kleiner Schleierwolken, ein recht weiter Ausblick über das Neckar und Ammertal.

So verließen wir langsam die historischen Gemäuer, gingen vorbei an alten Jugendstilvillen, die teilweise im Besitz der Schlagenden Sudentenverbindungen sind. Ab jetzt wurde zügiger gelaufen, denn die Minus Grade in der Nacht spürte man doch noch an diesem Morgen. Auf bequemen Waldwegen ging es immer leicht ansteigend über den Spitzberg in Richtung Wurmlinger Kapelle. Auf dem Weg dorthin begleiteten uns immer wieder Tafeln mit Gedichten und Liedtexten von Ludwig Uhland, die meist sehr schwermütig und von einem unglücklichen Seelenleben, sowie unerwiderten Lieben des Künstlers vermuten ließen.

Bald darauf erblickten wir die Wurmlinger Kapelle, die sich wie eine Krone auf dem Berg präsentierte. Oben angekommen erweiterte sich der Blick mit zunehmenden, besseren Wetter über den Schwarzwald und der Alb, und am dunstigen Horizont konnte man die Burg Hohenzollern erkennen. So freuten wir uns alle auf die Mittagseinkehr in Wurmlingen, wo die italienische Küche im Gasthaus Adler ihre Vielfalt zeigte.

Gut gelaunt und gestärkt erreichten wir kurz danach die Bistumsstadt Rottenburg. Wir spazierten durch die Altstadt, die durch den Dom dominiert wird. Der Innenraum des Domes ist klar und modern gestaltet. Auch die hübsch gestaltete Weihnachtskrippe konnten wir noch bestaunen, die bei den Katholiken ja bis Lichtmess stehen bleibt.

In einer weiteren Anekdote erzählte uns Heinz Kaufke über Herrn Eberle alias Sebastian Blau (dem Mitgründer der Stuttgarter Zeitung) der hier geboren wurde. So schlenderten wir individuell durch die Altstadt, und der ein oder andere verschwand noch in einem Cafe. Pünktlich trafen wir uns am Bahnhof zur Heimfahrt wieder.

So wurde durch die beiden Wanderführer auf charmante und lebendige Art unser Halbwissen über die Geschichte(n) wieder unterfüttert und aufgefrischt. Ein gelungener Wandertag kombiniert mit Kultur und Natur.

Gundi Grafe 26.01.2016





Fotos: Anne Föhl-Müller / Hartmut Hentschel 24.01.2016

Wandergruppe vor dem gelben Hölderlinturm

Buchhandlung Heckenhauer

Tübinger Rathaus

Anne klärt über Tübingen auf

Eingangstor Schloss Hohentübingen

Innenhof Schloss Hohentübingen

Winterlicher Wanderweg

Wurmlinger Kapelle

Vortrag zur Wurmlinger Kapelle

Trübe Aussichten Wurmlinger Kapelle Richtung Alb

Wurmlinger Kapelle am Horizont

Vor der Domkirche St. Martin (1424) in Rottenburg a.N.

Rottenburg ist eine Narrenstadt

Bahnhof Rottenburg a. N

Hierzu die Eintragung in unserem Wanderbuch...

Zurück zum Archiv 2016